Monday, 22 April 2019

💜 THE MISTER - EL JAMES - Deutsche Rezi 💜


Smokin Hot Book Blog    Email

description


Ok, wo fangen wir an? đŸ€” Ich befĂŒrchte, dass das hier etwas lang und schimpfig werden könnte. ☺

Eigentlich wollte ich gar keine Rezi schreiben. Sollen sich die Leute doch ihre eigenen Gedanken machen - wollen sie es lesen, oder nicht? Warum und wieso?
Sollte mir ja egal sein, aber ich bin so total enttĂ€uscht von den ganzen negativen Bewertungen auf goodreads/amazon! Ich kann es ja verstehen - man vergibt eine 1-3 Sterne Bewertung, wenn einem was nicht gefallen hat, wenn was ganz schlimmes am Schreiben seltsam war, wenn es endlos viele Fehler gab. Oder es einfach unlogisch oder unrecherchiert oder widerlich war. Aber all diese 1-Sterne Rezis auf goodreads - bzw. fast alle von denen haben das Buch doch nur gelesen, um sich dann darĂŒber beschweren zu können. Warum lesen sie es denn dann ĂŒberhaupt? Ich weiss warum! Entweder haben diese Leser Fifty Shades so sehr gehasst und sie sind so eifersĂŒchtig auf Erikas Erfolg und glauben, dass sie alles nur den glitzernden Vampiren zu verdanken hat. Oder genau das Gegenteil, sie haben bisher nur Fifty gelesen und es so sehr geliebt, dass sie ganz genau die gleiche Story in The Mister erwartet haben. Aber wie kann es denn die Schuld eines Buches oder Autors sein, wenn das Buch einfach nicht deinen Erwartungen entsprochen hat??? Hm??? Deinen Erwartungen?! Das rechtfertigt fĂŒr mich keine 1-Stern-Bewertung. Genau wie ich immer die Tanten bei Shopping Queen hasse, die nur 1-5 Punkte geben, weil ihnen persönlich die Farbe der Bluse einen Tick zu hell war!!!! Grrr.
Niemand hat jemals behauptet, dass The Mister das neue Fifty Shades sein wird. Oder, dass es ein Porno sein wird, oder ein Thrillender Thriller. Boa - da könnt ich mich ewig drĂŒber aufregen.
Aber gesetzlich ist es ja nunmal so, dass jeder sagen darf was er will.☺

Naja, wie auch immer. Macht euch eure eigenen Gedanken. Lest die Inhaltsangabe und vielleicht ein paar gute und schlechte Rezis und dann kann jeder entscheiden, ob er das Buch lesen will. Es ist nicht Fifty Shades. Es ist sogar in vielerlei Hinsicht besser, meiner Meinung nach. Klar, es ist nicht die exakt gleiche lustige, rĂŒhrende, erotische, dramatische und leicht unreife Liebesgeschichte, mit der uns Ana und Christian beglĂŒckt haben. Aber warum sollte es auch genau das Gleiche sein? Das wĂ€r ja total bescheuert!

Aaaber es ist eine Liebesgeschichte! Eine wunderschöne Cinderella/Aschenputtel-artige Love Story, mit vielen herzergreifenden und goldigen und lustigen und sĂŒssen und erotischen und interessanten Momenten!
Mir hat das Buch extrem gut gefallen!
JAWOLL - ICH LIEBE DEN MISTER!!!
Ich habe zwar fast eine Woche gebraucht um das Buch zu lesen, aber mit Absicht. Ich wollte nicht durchrasen - ich wollte jedes Wort geniessen. Man bekommt ja schliesslich nicht jeden Tag ein neues Erika Buch vorgesetzt. Es hat mir wirklich total gut gefallen. Aber ich kann auch verstehen warum einige Leser es nicht so fesselnd oder spannend fanden. Es kann ein wenig so rĂŒberkommen. Speziell fĂŒr Schnell-Leser. Deshalb sollte man sich Zeit nehmen. Sich mit einem Glas Wein oder ner Tasse Kakao und ein paar Snacks irgendwo hinkuscheln und das Buch geniessen. Lasst euch von Alessia, Maxim und Erika raus aus eurem Leben und in die wunderschöne Welt von The Mister reinziehen!

OK, bevor ich jetzt mit meiner richtigen Rezi anfange, noch kurz eine Frage ... Sollte man stolz oder beleidigt sein, wenn einer der 'Bösewichte' im Buch den eigenen Nachnamen trĂ€gt?? đŸ€” Hm, keine Ahnung! 

Ok - also ... Los geht's!
Hahahah, ich hatte grad die Idee einfach nur zu schreiben:
ICH LIEBE THE MISTER ♥ FÜNF STERNE
LEST DAS BUCH!

Aber das kann ich ja auch nicht machen - ich muss schon ein bisschen mehr ins Detail gehen! Was ich geliebt und nicht so sehr geliebt hab ....

So, hier jetzt erstmal meine Sterne - nicht dass euch der folgende Text noch verwirrt und ihr denkt dass das hier auf eine schlechte Besternung hinauslĂ€uft! ☺
(Bei der Gelegenheit möchte ich mich schon mal vorab bei Erika entschuldigen! Nichts ist böse gemeint!!!)

description

Ich fang dann mal mit dem an, was ich nicht so toll fand. Damit's aus'm Weg ist!
Wobei ich befĂŒrchte, dass mein Hass-Text lĂ€nger wird als der Was-Ich-Mag-Text. Aber das hat ja nix zu heissen!☺

OK, könnt ihr euch noch erinnern als ihr das erste Mal Fifty Shades gelesen habt? Fifty war nicht mein erstes Buch, ich hatte vorher schon gute BĂŒcher gelesen und sogar auch erotische. Dann haben wir Fifty gelesen und es geliebt - sooo sehr. ABER. Ich hatte so meine Probleme mit Fifty. Das englische Schreiben war nicht meins. Es hat sich so angefĂŒhlt, als wĂ€re es nicht von einem richtigen Autoren geschrieben worden. Was es ja auch nicht wurde - und auch nicht sollte - Erika ist ja nicht zur Uni gegangen und hat Autorin studiert! Das ist ja alles ok. Ich hab ja keine tolle ĂŒber-Literatur erwartet. Die Story war trotzdem toll. Wobei ich ein paar Sachen fĂŒr mich gestrichen hĂ€tte - wie die Innere Göttin und das ganze Sado Maso Zeugs. LOL!
Das Buch - die BĂŒcher - waren lesbar, aber mich hat einiges am Schreiben gestört damals.
Das schlimmste war, dass eine englische Person ein amerikanisches Buch geschrieben hat. Das stört mich immer - das machen so viele Autoren. Auf fast jeder Seite in Fifty gab es ein Wort oder einen Ausdruck der so extrem britisch war, dass es einfach nur lĂ€stig wurde beim Lesen. Ich hab mir gewĂŒnscht, dass die Greys aus England oder Irland eingewandert wĂ€ren und deswegen alles so britisch ist. Aber naja.
Das britische was mich an Fifty gestört hat - stört mich bei The Mister natĂŒrlich ĂŒĂŒĂŒberhaupt nicht mehr. Weil ja The Mister in England spielt!!!! YAY! NatĂŒrlich sind mir immer noch einige britische AusdrĂŒcke sehr fremd und hören sich seltsam an - aber wenigstens sind wir im richtigen Land!
Was ich immer noch nicht mag - und was bei Fifty auch extrem zu oft vorkam, war das Wort EXQUISITE - ĂŒbersetzen die das im deutschen Buch auch mit EXQUISIT?? Furchtbar! Da muss es doch ein anderes Wort fĂŒr geben. Man kann doch auch wunderschön oder bezaubernd sagen. Grrr.
Das ganze Schreiben ist bei The Mister viel besser als in den Fifty BĂŒchern. Es ist fast so als hĂ€tte Erika ein paar Schreiber-Uni-Kurse besucht in der Zwischenzeit. Viel besser!

Achso, dann das wichtigste was mir nicht gefallen hat - und was den meisten Lesern nicht gefallen hat/wird. Die Sichtweise. Die Story ist aus Alessias und Maxims Sicht erzÀhlt und Maxim erzÀhlt uns seine Geschichte wunderschön in der ersten Person ... ICH! Und Alessia?? Sie nicht - sie sagt ... SIE! Was soll das? Ich hab das schon öfters mal gesehen. Samantha Young sagt sie kann sich nicht so gut in mÀnnliche Charaktere hinein versetzen, deswegen macht sie das so. Also heisst das, dass Erika sich nicht in Alessia hinein versetzen konnte? Oder wollte sie einfach nur zwei verschieden klingende Perspektiven? Anfangs hat es mich doch schon sehr verwirrt, aber man gewöhnt sich schnell dran find ich. Seltsam ist es aber trotzdem.

 Dann ist das Buch sehr lang. Das lieb ich ja eigenlich - wenn ein Buch super ist, kann es nicht lang genug sein. Aber manchmal hat man so das GefĂŒhl dass es sehr langsam vor sich in blubbert. Nichts passiert und dann kommt ein bisschen Action gegen Ende und dann ist es vorbei.
Aber so ist es nicht wirklich. Mir hat das vor sich hin blubbern gefallen. Jede einzelne Szene mit unseren zwei Lieblingen war wunderschön. Ich hÀtte noch 1000 mehr Seiten davon lesen können. Aber ich kann verstehen dass Leute sagen werden, dass ihnen was gefehlt hat. Spannung. Action. Was ich ein bisschen traurig finde. Vielleicht hÀtte Erika hier und da noch ein bisschen was reinstopfen können, damit einige Leser mehr gefesselt werden könnten. Aber pffft egal - ich fand alles toll.

Noch was - einige Leser - speziell die prĂŒden Amis - könnten am Anfang davonrennen. Maxim kommt anfangs doch schon dezent als ein kleiner Weiberheld daher. Oder nennen wir es doch beim Namen: ER IST NE SCHLAMPE! ☺ Jeden Tag ne neue Tussi im Bett. Vielleicht hĂ€tte man das etwas Ă€ndern können - in dem man die ganzen Damen und Sexmomente nicht alle gezeigt hĂ€tte, sondern nur davon erzĂ€hlt hĂ€tte!

Apropos Maxim. Er heisst ja eigentlich Maximilian. Ich hĂ€tte Max bevorzugt, weil es mich doch sehr verwirrt hat anfangs - ich hab dauernd befĂŒrchtet dass gleich irgendwelche russischen Mafiosis des Weges kommen weil er eigentlich ein entfĂŒhrter russischer Prinz ist. LOLLLL! ☺

So, jetzt ein bisschen zum Ende - das werde ich in ein Spoilerdingens packen - damit keiner gespoilert wird. Bitte nur lesen wenn ihr das Buch schon durch habt oder wenn ihr ĂŒbelst Angst vor nem CliffhĂ€nger habt!
(Spoilerdings bedeutet dass ich es in weiss schreibe - also einfach die Maus oder den Finger ĂŒber den folgenen Absatz ziehen!)
Das Ende. Ja. Was soll ich sagen. Erstmal - es gibt keinen Cliffy. Also es explodiert keine Bombe und wir werden hĂ€ngen gelassen und wissen nicht wer ĂŒberlebt. Nein - so ist es nicht. Aber ... es endet auch nicht mit Hochzeit, Kindern, Zukunftsblick etc. Nein. Es gibt eine Art Happy End und dann mit den letzten paar Minuten ist ein zweites Buch so gut wie sicher! YAY!
Aber...was ich eigentlich sagen wollte... Ich hasse wie der Verlag das gehandhabt hat. Warum hat keiner gesagt dass es zwei BĂŒcher geben wird. Erika hat es mal angedeutet - dass sie evtl. mehr Material hĂ€tte. Aber dann kann man das doch auf goodreads oder im Buch angeben. Aber dadurch wĂŒrde der Verlag ja Trilliarden Dollar verlieren, weil ja so viele Leute bei Zweiteilern immer erst das erste Buch kaufen, wenn das zweite rauskommt. Ich find das nicht nett vom Verlag. Viele Leser werden da auch böse sein, dass ihnen keiner was vom 2. Teil verraten hat. Aber naja, der Cliffy ist nicht schlimm - das werden wir ĂŒberleben! Ich erwarte/erhoffe mir noch so viel mehr im nĂ€chsten Buch. Hochzeit. Reisen. Kinder. Maxims neues Leben als Nobelmann, Alessias eventuelle Zukunft als Konzertpianistin, die Reaktion der Mutter und sooo viel mehr!

So, das war meine negative Abteilulng ...

Was hab ich an The Mister geliebt?
So ziemlich alles! ☺

Fangen wir doch mal mit dem Cover an!



IST DAS NICHT HÜBSCH?!
Erika hat das selbst gemacht. Perfektes Bild. Tolle Farben. Ich liebe dieses Cover. Der Titel. Klingt irgendwie seltsam am Anfang, aber wenn man dann die beiden kennenlernt und wir 'hören' wie Alessia das sagt - das ist doch ĂŒbelst goldig!!!! Ich kann's kaum abwarten das im Film zu hören!

Dann haben wir die Geschichten unserer zwei Schnuckis. Maxim - der reiche Junge der ganz happy mit seinem easy Playboy Leben war. Aber dieser Junge ist er nicht mehr seit sein Bruder tot ist. Jetzt muss er erwachsen werden. Und Alessia kommt da genau zum richtigen Zeitpunkt in sein Leben.
Alessia - das ĂŒber-talentierte, schĂŒchterne MĂ€del aus Albanien, die ihrem 'gefĂ€hrlichen' Leben entkommen ist - mit der Hoffnung auf ein neues, glĂŒckliches Leben. Das ist natĂŒrlich nicht ganz so gelaufen wie sie es sich erhofft hatte. Aber vielleicht bekommt sie jetzt ihre zweite Chance mit dem Mister ...
 Es ist so goldig wie die zwei sich kennenlernen und wie sie sich in einander verlieben. Wie sie fĂŒr ihr Happy End kĂ€mpfen. Und es ist kein leichter Weg. Trotzdem schenken sie uns ganz viele tolle Momente! Lustige. Goldige. Erotische. Hach.
Ich fands auch immer so goldig wie er ihr beim Klavierspielen zuguckt. Wie sie sich anlĂ€cheln und anstrahlen, wo sie doch nicht viel zu lachen hatten in letzter Zeit. Oder wie sie immer seine Hand nimmt wenn sie draussen sind. SĂŒss! Eine wirklich herzallerliebste Love Story!

Obwohl es manchmal den Anschein hat als wĂŒrde nicht viel passieren in dem Buch - das stimmt wirklich nicht. Ja klar - es gibt keine Bösewichte die alle zwei Seiten auf uns schiessen oder irgendeine ekelhafte Ex die uns auseinander bringen will - oder intrigierende Eltern oder sonstwas. Aber es passiert trotzdem so viel ... man muss sich einfach drauf einlassen und dann kann sich wirklich jeder in diese Geschichte verlieben!

Dann haben wir natĂŒrlich wieder diese typischen Erika Specials. Es gibt so viel Musik im Buch! Klassische und moderne. Und kein StĂŒck davon gefĂ€llt mir - bin halt nicht der Klassik Fan und auch nicht von dem anderen modernen Kram. Aber mir mĂŒssen ja die Lieder nicht gefallen - mir gefĂ€llt dass Musik im Buch ist - wie in Fifty Shades. Es gibt nicht nur Musik. Wir haben auch Essen, Trinken, Autos, Orte, Geschichte, Sprachen, Echte Probleme wie Menschenhandel und Tot und Familienerwartungen ...

Da fĂ€llt mir grad was ein - wie werden denn diese ganzen albanischen SĂ€tze und Worte ins albanische Buch ĂŒbersetzt? Wie funktioniert das denn? Das gleiche hab ich mich auch immer gefragt als ich Ana Karenina auf Englisch gelesen hab - da ist so viel Deutsch und Französisch drin - wie macht man denn das in den ĂŒbersetzten BĂŒchern???đŸ€”

Oh Mann - jetzt hab ich ja fast mein eigenes Buch geschrieben - wahrscheinlich macht die HĂ€lfte von dem Text ĂŒberhaupt keinen Sinn. ☺

Was ich eigentlich nur sagen wollte:

THE MISTER IST EINE WUNDERSCHÖNE HERZERGREIFENDE UND LUSTIGE UND GOLDIGE UND ROMANTISCHE UND EROTISCHE UND SPANNENDE LIEBESGESCHICHTE!
ICH LIEBE DIESES BUCH UND ICH HOFFE DASS WIR BALD MEHR VON ALESSIA & MAXIM BEKOMMEN!!!




INTERNATIONAL
description